Gehorsam muss nicht langweilig sein !

 

Die Erziehung des Hundes ist wichtig. Sitz, Platz, Fuß sind die gängisten Kommandos die ein heranwachsender Hund erlernen sollte. Die Unterordung ist der Grundstein für ein harmonisches zusammenleben zwischen Mensch und Vierbeiner. Die Erziehung fängt schon im Welpenkurs an –und damit es unseren„ Lieblingen“ auch Spaß macht sollten zu jeder Zeit Leckerlis (Fleischwurst /Käse), ein Spielzeug (Beißwurst/Ball) und natürlich an kalten Tagen auch eine warme Decke mitgebracht werden.

Im Alter von 6 Monaten geht es von der Spiel und Spaß Gruppe zur Rüpelgruppe. Hier werden Konfrontationen mit anderen Vierbeinern, Fuß laufen und das Sitzen und Ablegen in einer Gruppe trainiert.

In der Basisgruppe geht es dann schon etwas strenger zu, die Vorbereitung zur Begleithundeprüfung die ab dem 15 Monat abgelegt werden kann steht hier im Vordergrund. Begegnungen im normalen Altagsleben (Kinderwagen, Fahrradfahrer und hupende Autos) sind nur kleine Beispiele. Diese Prüfung ist Vorrausetzung für eine weitere Sportliche Laufbahn, z.B. dem Turnierhundsport.

Die Ausbildung eines Hundes bedeutet viel Zeit und Arbeit für Mensch und Hund, manchmal auch viel Geduld und starke Nerven. Wer sich aber dieser Herausforderung stellt, wird viele Jahre eine Menge Spaß mit seinem Liebling haben, sei es beim Sport, beim Gassi gehen oder einfach nur beim kuscheln auf der Couch. Für Fragen oder Tips stehen unsere Trainer gerne zur Verfügung.